Bewegt ÄLTER werden in NRW

Unter diesem Titel hat der Landessportbund ein Programm zur Intensivierung der sportlichen Aktivitäten für ältere Mitbürger aufgerufen.

Das für die ältere Generation Sport ein wichtiger Baustein für ein gesundes und gutes Leben bis ins höchste Alter darstellt, ist von allen anerkannt.  Gut ist es, dass eine immer größere Anzahl älterer Menschen bereits in den zurückliegenden Jahren den Zugang zu den vielfältigen Angeboten in den Sportvereinen gefunden haben. Darüber hinaus schaffen neue Trends und Angebote, wie z.B. das Nordic-Walking, der Bereich der Aquafitness oder wellnesorientierte Bewegungsangebote, sogar generationsübergreifende Effekte.

Der demographische Wandel ist unbestritten eine große Herausforderung unserer Gesellschaft. Einerseits sind die positiven Mitteilungen über die Erwartungen eines längeren Lebens sehr erfreulich, andererseits werfen sie die Frage auf, wie begegnen wir dieser Tendenz.

So wird es notwendig sein, neue Strukturen zu schaffen und den Menschen Orientierung für die spätere Lebensphase zu geben. Eine Möglichkeit wie sich unsere Gesellschaft altersgerecht aufstellt, ist die sportliche Aktivität. Es habe noch nie so viele alte Menschen wie heute gegeben und noch nie waren sie so aktiv.

Nach der Statistik werden heute 98% 45 Jahre alt, 82 % 65 Jahre und 27 % werden 85 Jahre und älter. Vor 300 Jahren erreichte z.B. nur jeder 2. Bürger das 45. Lebensjahr.

Es kommt aber nicht darauf an, wie alt wir heute werden, sondern auch wie wir alt werden und dabei uns gesund und wohl fühlen.

Statt der früheren Arbeitszeit von 60 Wochenstunden oder später 48, 45, bzw. 40 Wochenstunden, sind es heute im Durschnitt nur noch 38 und1/2  Arbeitsstunden pro Woche. Auch verlangt die Arbeit in den meisten Berufen heute weniger körperlichen Einsatz. Es fehlt also an Bewegung und Kraftanstrengung. Die heute erreichte Langlebigkeit verpflichtet aber auch zu einem „gesunden Altwerden“.

Gesundes alt werden ist eine Herausforderung unserer Zeit.

Einen wertvollen Beitrag dazu bieten auch die örtlichen Sportvereine  durch Angebote  in Bewegung, Sport und Spiel für jedermann. Für diejenigen, die sich nicht in jungen Jahren sportlich betätigt haben ist es auch im Alter noch nicht zu spät etwas für die Gesunderhaltung zu tun.

In Zusammenarbeit mit den Fraktionen des Straelener Stadtrates hat der Stadtsportverband im vergangen Jahr „Sportleitlinien“ entwickelt. In diesen haben wir unter der Überschrift „Sport & Gesundheit“ auch die ältere Generation als wichtige Zielgruppe benannt. Als eines der Ziele möchten wir die Sportangebote für Senioren 50+ in den nächsten Jahren ausbauen. So möchten wir nicht nur Angebote zur Prävention, d.h. die Verhinderung des Auftretens von Erkrankungen oder Störungen anbieten, sondern auch die Stärkung einer aktiven, dauerhaften und individuellen Gesundheitskompetenz für die Bürger unserer Stadt gewährleisten.

Es gibt aber auch spezielle sportliche Aktivitäten für Herz- Kreislaufgeschädigte, für Diabetiker, für Menschen mit Rückenbeschwerden und Reha-Sport nach vielen überwundenen Krankheiten. Gut ausgebildete Übungsleiter und Übungsleiterinnen der Vereine sorgen nicht nur dafür, dass die Übungsstunden entsprechend den körperlichen Voraussetzungen durchgeführt werden, sondern bemühen sich auch darum, dass die Geselligkeit und die sozialen Kontakte nicht zu kurz kommen.